Dienstag, 17. Juli 2018

Entwicklungshilfe in der Kritik - Handel statt Almosen für Afrika


Tandia e.V. engagiert sich, wenn und weil die Initiative für Projekte von den Menschen vor Ort kommt und die partnerschaftliche Zusammenarbeit keine entwicklungspolitische Phrase ist. Dennoch ist es wichtig, sich mit der Frage von Zweck und Sinnhaftigkeit der Arbeit immer wieder aufs Neue auseinander zu setzen. In einem interessanten Podcast wird das Thema Entwicklungshilfe versus Eigeninitiative und gerechter Welthandel beleuchtet.
"Hilfsprogramme haben die Wirtschaft in vielen afrikanischen Ländern gelähmt. Mancherorts ist jede Eigeninitiative erstickt. In diesem ARD Podcast lässt sich gut hören, wie die Realität vor Ort wie z.B. in Kenia, in Zeiten des Klimawandels aussieht. Kritisiert wird die fehlende Verantwortung seitens der Landesregierung. Dadurch geht jede Art von Eigeninitiative verloren – so äußern sich Bauern direkt und konkret. Alternativen gibt es – so wiederum zeigen es z.B. Modelle der chinesischen Regierung. Wie sinnvoll diese sind, wird allerdings hinterfragt."
Zum Podcast, der noch bis zum 14.10.18 online ist,  geht es HIER

Quelle: Arbeitskreis Lernen und Helfen in Übersee e.V.

Freitag, 13. Juli 2018

Afrikanische Klänge und tolles Wetter beim Gartenfest

Wie bereits im letzten Jahr hatte der Vorstand zum Sommerfest nach Langgöns eingeladen. Mitglieder und Interessierte kamen bei herrlichem Sonnenschein und leckerem Essen zusammen, um von den Projekten in Tansania zu erfahren.
Neben den Updates zu unseren Aktivitäten gab es Life Musik von Tim Krombach zu hören (und mitzusingen) und neuen Schmuck der Massai Frauen aus Makuyuni anzuschauen.
Durch eine Förderung durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung kann Ende Juli mit dem Ausbau der kleinen Gesundheitsstation in Mbuyuni begonnen werden.
Wir freuen uns schon sehr darauf, bald mehr von dort berichten zu können 😊







Sonntag, 24. Juni 2018

Tandia e.V. lädt zum Sommerfest ein :-)

Am 7. Juli lädt der Vorstand bei schönem Wetter zum geselligen Austausch nach Langgöns ein. Ab 16:00 Uhr erwartet euch neben Kaffee und Kuchen ein Bericht über unsere aktuellen Projekte und Aktivitäten in Tansania. Auch Massia Perlenschmuck und einige andere Kunstgegenstände haben wir wieder aus Afrika mitgebracht.
Wir freuen uns auf einen schönen gemeinsamen Nachmittag :-)

Interessierte Nicht-Mitglieder sind ebenfalls herzlich willkommen!

7. Juli 2018 ab 16:00
Eichenring 9
35428 Langgöns

KARIBU SANA - HERZLICH WILLKOMMEN!

Dienstag, 10. April 2018

Karibu sana Makuyuni Juu - Willkommen bei den Patenkindern in Makuyuni Juu



Letzte Woche konnten wir drei Tandia Patenkindern einen Besuch abstatten. Die zwei Familien von Baby Juliana und den Schwestern Tumaini und Jennifer leben unter einfachsten Bedingungen, ohne fließendes Wasser und Strom, abseits der Straßen in einer für die Massai typischen Rundhüttensiedlung (Boma).Tumaini und Jennifer haben gerade Schulferien, und wir haben Glück sie heute  anzutreffen. Die Mutter holt sie für uns von der Feldarbeit nach Hause. Während wir warten freut sich die Großmutter über unseren Besuch und die Gelegenheit Neuigkeiten auszutauschen. Die alte Frau kam mit Feuerholz auf dem Kopf in die Boma und ich erfuhr, dass sie fast erblindet ist. Tumaini und Jennifer dürfen in die Schule gehen und entgehen damit einer frühen Verheiratung und Mutterschaft.
Von dort ging es mit dem Motorad weiter zur nächsten Boma, wo die kleine Juliana mit ihrer Familie lebt. Der Vater arbeitet seit einiger Zeit weit entfernt, in Mwanza, um dort als Wachmann ein Zubrot zu verdienen. Juliana hat sich derweil prächtig entwickelt und ist ein richtiger Wonneproppen. Die Familie ist sehr sehr dankbar für die Unterstützung. Mit großem Interesse wurden Fotos von Marleen und den Paten in Deutschland auf dem Handy betrachtet :-) Zum Abschluss statten wir noch den Bead by Bead Frauen einen Besuch ab und kaufen Schmuck ein, der beim diesjährigen Tandia Sommerfest wieder ausliegen wird.


































Sonntag, 11. März 2018

Pole pole - Immer mit der Ruhe



Seit des letzten Projektbesuchs im Oktober 2017 warten wir mit unseren tansanischen Partnern, dass es in Mbuyuni endlich losgehen kann. Im Februar wurden noch zwei Anträge für öffentliches Geld (Zuschuss) eingereicht, damit alles, was wir in Mbuyuni vorhaben, auch umgesetzt werden kann. Für uns 'kleine' Organisation ist es selbstverständlich, das Projekt erst dann zu starten, wenn die gesamte Finanzierung sicher steht. Deshalb: Pole pole.
In der Zwischenzeit konnte durch das Engagement einiger TANDIA Mitglieder in Tansania und Deutschland, die Kooperative der Massai Frauen von Bead by Bead weiter unterstützt werden. Neue Gegenstände (z.B. die Hundehalsbänder) wurden ausgesucht. Dazu wurden Fotos per WhatssApp hin und hergeschickt, Emails gesendet und es wurde telefoniert. Über Daressalam und Berlin mit Boten geschickt, konnten die kleinen Pakete schließlich hier entgegen genommen werden.
Zwar kommen durch den Verkauf keine riesigen Summen zusammen, aber die Bead by Bead Frauen profitieren in vielerlei Hinsicht und TANDIA wird von Überschüssen einen Wassertank zusteuern. Danke Angelika fürs managen des Verkaufs :-)



Im Bead by Bead Flyer wird das Schmuckprojekt kurz beschrieben. Mehr Infos gibt es dazu auch auf der TANDIA Webseite.


Montag, 15. Januar 2018

Tumaini - Hoffnung für zwei Mädchen in Makuyuni



‚KEEP GIRLS IN SCHOOL‘ ist Slogan und Strategie in Entwicklungsländern, wo Mädchen und Frauen gestärkt werden sollen. Wenn Mädchen in die Schule gehen, gibt es weniger frühe Mutterschaft und Verheiratung.

Jenni  und ihre Schwester Tumaini gehen in die Schule. In Swahili heißt ‚Tumaini‘ Hoffnung.

Noch vor wenigen Tagen hatte Anna, die Mutter der beiden Kinder, die Hoffnung, das Geld für den Wechsel in die weiterführende Schule noch zusammen zu bekommen, verloren. Zwar ist der Schulbesuch staatlicher Einrichtungen in Tansania kostenfrei, jedoch müssen Schuluniform, Bücher, Schreibutensilien sowie Transport und Unterbringung selber bezahlt werden. Für viele Familien, vor allem in den Dörfern, ist dies oft eine zu große Hürde.

Von ihren sechs Kindern, haben nur die beiden Schwestern die Grundschule beendet. Wenigstens SIE sollten die Chance auf ein besseres Leben haben, dafür setzte die Mutter sich ein. Die Familie besteht aus noch einer Mutter und acht Halbgeschwistern. Einen unterstützenden Vater gibt es nicht. Die Massai-Familie ist arm. Anna war verzweifelt.

Ab sofort wird für Tumaini und ihre Schwester Jenni der Schulbesuch durch zwei Tandia Patenschaften ermöglicht. 


Kopfkissen, Matratze und eigener Wassereimer müssen in die Boarding School mitgebracht werden



Ob dieses Plaket 'in the middle of nowhere' das gewünschte Publikum erreicht ?? ;-)



Donnerstag, 14. Dezember 2017

300 Euro durch den Verkauf von Massai-Schmuck und Spenden :-)

Viele Interessierte kamen ins Bürgerhaus nach Langgöns, um sich über die Arbeit von Tandia zu informieren. Mit vielen Bildern wurden die Gäste nach Tansania mitgenommen, wo unser Verein seit zwei Jahren erfolgreich Hilfe zur Selbsthilfe leistet. 



300 Euro kamen durch den Verkauf von Massai-Schmuck und Spenden zusammen :-)